Träume wird es geben

Text/Musik: Andreas Haderlein – skizze BLAU

 

Ganz und gar im Dunkeln

Ohne irgendwas zu seh'n,

Bleib ich ihm auf den Fersen

Um nicht völlig abzudreh'n.

Ganz und gar im Licht

Fehlt mir jeder Halt und Stand.

Glaubst du an die Macht,

Die dir Brot und Wein als Sieg verkauft?

 

Ganz und gar im Tod

Beim letzten Aufgebot

Fällt der Vorhang zum Letzten.

Die Assistenten gehen heim.

Ganz und gar im Leben

Sollst du stehen,

Weil es keinen and'ren Kuss

Außer dem der Sonne geben darf.

 

Ganz und gar im Dunkeln

Ohne irgendwas zu seh'n,

Bleib ich ihm auf den Fersen

Um nicht völlig abzudreh'n.

Ganz und gar im Licht

Fehlt mir jeder Halt und Stand.

Glaubst du an die Macht,

Die dir Brot und Wein als Sieg verkauft?

 

Träume wird es geben, ein Stück vom letzten Sein.

Träume wird es geben – allein, allein, allein.

Träume wird es geben, ein Stück vom letzten Sein.

Träume wird es geben.